Kreativtraining in der evangelischen Kirche

Zu Ostern wur­de ich von der Pfar­re­rin der evan­ge­li­schen Kir­che mei­nes Bezirks gefragt, ob ich gemein­sam mit den Kin­dern die Kulis­se für das Oster­spiel gestal­ten wür­de. Ich habe mit Freu­den zuge­sagt und habe es wie immer genos­sen zu sehen, mit wel­cher Begeis­te­rung Kin­der beim Gestal­ten sind, wenn sie offen und unvor­ein­ge­nom­men ein­fach tun dür­fen. Das Feed­back von der Pfar­re­rin hat mich sehr gefreut und gezeigt, dass Krea­ti­vi­tät ein natür­li­ches Bedürf­nis der Kin­der ist:

Zitat: “Die Kin­der waren so eif­rig bei der Sache, dazu mit Freu­de und so viel
Ener­gie, das ist echt erbau­end gewe­sen!”

Und auch das Ergeb­nis kann sich sehen las­sen (sie­he Foto: Fel­sen­grab).